Außenhandel (export-lastig)

Vorstellung des bestehenden deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes samt Ausblick auf die kommende EU-weite Lieferketten-Richtlinie.

6 x 3 Lehreinheiten

01

inhalte

Außenhandel (export-lastig)

  • Statistik Austria: Exportnation Österreich – eine Erfolgsgeschichte
  • Einführung zu grundlegenden Fragen im „Internationalen Management/Strateg. Marketing“
  • Motive für die Internationalisierung
  • Stufen der Internationalisierung
  • Absatz-Marktforschung: ​
    • Lassen sich neue Kundenzielgruppen im Ausland erschließen?
    • Wo bzw. welches Land könnte ein attraktiver Markt sein?
    • Wie sieht es mit der Marktsättigung aus? Marktführer, -herausforderer oder Folger?​
    • Einflussfaktoren; worauf ist zu achten? Sensibilisierung für mögl. Stolpersteine, im politischen, kulturellen, rechtlichen, finanziellen, etc. Kontext?
  • Export & Supply Chain Management​
  • Das Prinzip von Freihandelsabkommen, Zöllen & Steuern, Handelsembargo. Gesamtkostenbetrachtung „TCO“
  • Versandverfahren T1 und T2, Was bedeuten Carnet-TIR und Carnet-ATA?
  • Risikomanagement in den Lieferketten, Exportkreditversicherungen, Haftungsübernahmen, Garantien, Umgang mit Wechselkursrisken​
  • Digitalisierung der Währungen; Auswirkungen auf Währungskörbe in ihrer Zusammensetzung und Gewichtung? Auswirkungen auf Sonderziehungsrechte (SZR)?​
  • Vorstellung zweier Lieferkettengesetze​
  • Was fällt prinzipiell unter „Höhere Gewalt“ (Force majeure)​
  • Digitalisierung aller notwendigen Begleitpapiere​

Ihre Investition

EUR 1.800,- netto [EUR 2.160,- brutto inkl. MwSt.]. Preise gelten pro TeilnehmerIn.

Termine

Nach individueller Vereinbarung.

Nicht sicher, ob es das richtige ist?

Kostenloses Erstgespräch
buchen!

Danke für dein Interesse!